Donnerstag, 25. Juni 2015

{Rezension} Elias & Laia Die Herrschaft der Masken

von Sabaa Tahir

ISBN:978-3-8466-0009-2
Verlag: one-verlag
Reihe: 1/?
Einband: Hardcover
Seiten: 509
Preis: 16,99 €
Alter: ab 14
Erschienen: 15. Mai 2015


Klappentext:
Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft. Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Schwarzkliff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ... 


Inhalt:
Laia ist ein Kundigenmädchen. In nur einer einzigen Nacht werden ihre Großeltern ermordet, ihr Bruder entführt.
Sie muss alles mit ansehen und fühlt sich dabei als ein Feigling, da sie ihrem Bruder nicht beigestanden hat und ihm nicht geholfen hat.
Aber sie beschließt kein Feigling mehr zu sein. Sie will ihren Bruder retten, egal wie und egal was es kostet.
Darum sucht sie den Widerstand. Doch wird der Widerstand ihr wirklich Helfen? 
Welche Rolle wird Elias spielen, er eine Maske der auf dem weg ist ein Imperator zu werden?
Er als Sohn der Kommandantin. 
Hoffnung, Gefahr und Tod, diese drei Worte werden Laias Leben bestimmen.


Zitat:
»Angst ist nur dann dein Feind, wenn du es zulässt. […] Zu viel Angst, und du bist gelähmt. […] Zu wenig Angst, und du wirst überheblich. […] Angst kann gut sein, Laia. Sie kann dich am Leben erhalten. Aber lass nicht zu, dass sie dich beherrscht. Lass nicht zu, dass sie Zweifel in die sät. Wenn die Angst die Führung übernimmt, benutze das Einzige, was noch mächtiger, noch unzerstörbarer ist: deinen Geist. Dein Herz.« [Seite 481]



Meinung:
Dieses Buch war einfach Liebe auf den ersten Blick! 
Ich hatte das Buch in der Bravo Girl gesehen und dachte mir nur so, das musst du unbedingt haben.
Und so kam es, dass es kurze Zeit später auch schon bei mir einziehen durfte. 
Auch wenn es stellen weise echt Brutal war habe ich dieses Buch verschlungen und wollte es einfach nicht aus der Hand legen. 
Ich glaube seit der "Eleria-Trilogie" von "Ursula Poznanski" hat mich schon lange kein Buch mehr so gefesselt wie nun Elias & Laia Die Herrschaft der Masken.
Es wundert mich daher auch nicht, dass gerade Insbesondere im englischsprachigen Bereich ein großer Hype um dieses Buch besteht.
Mich konnte schon von Seite 1 an das Buch mit seinem unheimlich fesselnden Schreibstiel beeindrucken
Ich konnte mir die Stadt Serra und Schwarzkliff bildlich sehr gut vorstellen.
Elias und Laia fand ich als Charaktere sehr Interessant.
Laia hat sich in ein paar erstaunliche Richtungen entwickelt und auch Elias machte während der Handlung eine tolle Charakterentwicklung durch. 
Als ich aber die letzte Seite gelesen hatte, dachte ich nur, "Neeeiiinnn ich mag nicht bis 2016 warten!"
Das Buch hatte jetzt nicht wirklich ein abgeschlossenes Ende! Es ist mehr oder weniger offen.
Ich freue mich schon jetzt, wenn ich endlich den 2 Band lesen kann, denn ich muss unbedingt wissen, wie es weiter geht!
Fazit: Wenn ihr High Fantasie mögt, werdet ihr dieses Buch Lieben!


Bewertung:


Autoren Info:
Sabaa Tahir war Redakteurin bei der Washington Post. Berichte über den Nahen Osten beschäftigten sie und führten schließlich dazu, dass sie ihren ersten Roman schrieb. Sie wollte eine Geschichte erzählen, die die Gewalt in unserer Welt abbildet. Sie wollte aber auch Figuren erschaffen, die in dieser Welt Hoffnung finden. Die nach Freiheit suchen und sich für die Liebe entscheiden, egal gegen welche Widerstände. Aus diesem Impuls heraus entstand ihr erster Roman, Elias & Laia. Die Herrschaft der Masken.
(Quelle: Verlag)

Liebe Grüße
Sanne

Dienstag, 23. Juni 2015

Natur fotografieren ist Erleben aus erster Hand - Fritz Pölking

Hallo meine Lieben,
Wenn der Drang sich zu Ritzen immer mehr steigt, versuche ich mich abzulenken und das klappt ab und an in dem ich einfach drauf los Fotografiere.
Am liebsten Fotografiere ich Tiere, die Natur wie Blumen z.B. aber auch Menschen und Gebäude.





Liebe Grüße
Sanne

Freitag, 19. Juni 2015

SVV (Ritzen) - Selbstverletzendes Verhalten

Hallo meine Lieben, 

Oft ist SVV ein stummer Schrei nach Hilfe!!!

Hier in diesem Beitrag möchte ich etwas über meine Erfahrungen mit SVV schreiben, da es bei mir unter anderem durch Mobbing aber auch durch Tod anderer begonnen hat.

Es gibt sicher viele, die sich denken, "warum Ritzt sich jemand?"

Wenn du dich selbst verletzt, spürst du zwar den Schmerz aber er tut nicht wirklich weh, du genießt ihn eher - er lenkt von allem anderen ab.
Doch sobald dich die Realität wieder eingeholt hat, dann ist es viel schlimmer als vorher - und du tust es wieder um für einen Moment nur den Schmerz zu spüren und alles andere um dich herum zu vergessen.

Wenn jetzt jemand Fragt ob ich mich selbst verletze, kann ich die Frage nur mit einem "Ja" beantworten.
Das erste mal habe ich mich Selbstverletzt in dem ich mich blutig gekratzt habe, und es war als mein Opa gestorben ist, damals war ich 12. 
Ich würde es jetzt nicht als "schlimm" bezeichnen aber ich wollte etwas anderes fühlen als diese Trauer.
Das nächste mal war dann 2007 als mein Hund eingeschläfert wurde also wieder wo der Tod eine Rolle spielte und das blutig Kratzen ausgelöst hatte. Ich konnte nach einiger Zeit wieder aufhören.
Das nächste mal war dann ende 2007 als ich in Karlsruhe war wegen eines FSJ dort wurde mir alles zu viel, die Arbeit, einige Leute, die meinen einen Kitzeln zu müssen und unters Oberteil dabei zu gehen mit der Hand. Hab mich am Ende nnur noch beschmutzt gefühlt, denn mein Stop oder Nein galt nicht. 
Nun hatte ich seid 2014 wegen Mobbing  wieder so ein Starkes verlangen mich selbst zu verletzen und habe es versucht mit Skils in den griff zu bekommen, was auch gut geklappt hat aber seit einiger Zeit habe ich nun angefangen wieder zu Ritzen. Auslöser sind Mobbing und das Oma dieses Jahr schon zweimal in die Notaufnahme musste, das letztemal erst vor kurzem und ich wirklich riesige Angst hatte, dass sie es nicht schafft wieder entlassen zu werden.

Beim Ritzen kann es unterschiedlich doll sein aber es macht keinen Unterschied...selbst wenn es nur ein paar
Kratzer sind...es kann mehr werden & in den meisten Fällen wird es doller..
Hier mal ein Beispiel (Vorsicht! Wer Blut und so nicht sehen kann sollte lieber nicht weiter schaun!)


Es ist nich Hilfreich, wenn man von Leuten hört die einen Mobben "Geh dich ritzen!" und von ihnen nie in Ruhe gelassen wird, wobei man ihnen aus dem weg geht und sich immer mehr zurück zieht!


Liebe Grüße
Sanne

Donnerstag, 18. Juni 2015

Surie Woche vom 13.06. - 17.06.2015

Hallo meine Lieben,
Nun ist meine Zeit mit meinem Pflegehund Surie auch schon wieder vorbei.
Warum vergehen die schönen Zeiten eigentlich immer so schnell und die schlechten Zeiten nicht?
Auf jeden Fall konnte ich wieder einige Bilder von Surie machen.






Liebe Grüße
Sanne

Freitag, 12. Juni 2015

Sorgenfresser

Hallo meine Lieben,
meine beiden Sorgenfresser Rumpel und Biff  haben Verstärkung durch Ernst bekommen.
Rumpel hatte ich dieses Jahr von meinem besten Freund zu Ostern bekommen und den Biff bekam ich letztes Jahr zu Ostern.
Ja und da es mir z.Z. nich so gut geht, habe ich heute von ihm den Ernst noch für meine "Sorgenfresser-Familie" bekommen.


Ich glaube, meine erwachsenen Sorgen unterscheiden sich gar nicht so sehr von denen, die ich als Kind hatte. Auch als Kind hatte ich schon Angst, dass meinen Eltern, meiner Schwester und Oma und Opa etwas passieren könnte.
Heute nun mache ich mir Sorgen, dass wir alle älter werden. Und ich mir ein Leben ohne meine Familie nicht vorstellen kann. Die Angst irgendeinen zu verlieren ist  eben gleich geblieben. 
Ich mache mir heute mehr Sorgen um andere.
Auch liege ich heute länger wach oder kann einfach nicht einschlafen/durchschlafen/schlafen.

Angst fühlt sich einfach echt beschissen an, da ist es egal wie alt man ist. Und darum kommen meine Sorgen auch weiterhin in meine Sorgenfresser.


Liebe Grüße
Sanne

Donnerstag, 11. Juni 2015

Bald wieder Pflegehund Zeit

Hallo meine Lieben,
Da ich ab Samstagmorgen bis Donnerstag wieder meinen Pflegehund Surie bei mir habe, dachte ich mir, ich Stelle heute mal ein paar Bilder vom letzten Mal rein, als ich sie zwei Wochen hatte.
Jeder der ein Tier hat, weiß wie schön es ist Tiere um sich zu haben.
Surie spendet mir Trost und Kraft, was ich momentan wirklich gebrauchen kann!





Liebe Grüße
Sanne

Sonntag, 7. Juni 2015

Ein Sonntag wie er nicht sein sollte

Hallo meine Lieben!
Wenn das Pflegeheim in dem Oma ist schon am Sonntag in der Frühe anruft, kann man sich schon denken, da ist mal wieder was passiert!
Und richtig Oma wurde in der Früh als Notfall ins Krankenhaus eingeliefert.
Ja und wann passiert so etwas, klar, wenn die Eltern im Urlaub sind und nur schwer zu erreichen sind. So waren meine Schwester ihr Freund und ich heute auf uns alleine gestellt und sind gleich in die Notaufnahme gefahren, nach dem wir erfahren haben in welchem Krankenhaus sie den liegt.
Im Krankenhaus angekommen erst einmal mit dem Fahrstuhl verfahren und anschließend fast 1 Stunde im Wartebereich der Notaufnahme gewartet.
So eine Stunde kann wirklich lang sein, wenn man sich Sorgen macht, da das Heim meinte, sie sei mit Verdacht auf  Schlaganfall ins Krankenhaus gekommen.
Ich war so froh, als wir endlich zu ihr konnten, doch leider war sie nicht ansprechbar.
Nun saßen meine Schwester ihr Freund und ich neben ihrem Bett und wussten nicht so richtig weiter, da sie eben nicht ansprechbar war. Darauf sind wir dann auch irgendwann wieder gefahren und haben vorher noch unsere Telefonnummer da gelassen, damit die uns anrufen falls sie aufwacht und auf welche Station sie anschließend kommt.
Ja ihr Lieben, so stellt man sich einen ruhigen Sonntag vor.

Nun fahren meine Schwester und ich morgen wieder hin und hoffen, dass sie dann wach ist und uns auch erkennt.

Liebe Grüße
Sanne

Freitag, 5. Juni 2015

Frühling

Nach dem es die letzten Wochen eher Regnerisch und ständig kalt war hatten wir gestern und heute auch wieder, so ein super schönes Wetter!
Es ist nicht zu warm und nicht zu kalt gerade richtig, so darf es gerne bleiben.
Und was macht man bei so einem Wetter!
Genau, man holt die Kamera raus und macht ein paar Bilder.





So nun habt noch einen schönen Sonnigen Tag, ehe die Sonne wieder weg ist.

Liebe Grüße
Sanne